Mit den „JCB Balance“-Karten für den österreichischen Anbieter card complete ist AUSTRIACARD der erste Kartenproduzent, der Kreditkarten von JCB (Japan Credit Bureau) auf den europäischen Markt bringt. Die JCB-Zertifizierung bestätigt erneut die hohen Sicherheits- und Qualitätsstandards des Unternehmens, das bereits von VISA, MasterCard und Diners Club zertifiziert ist.

Konstantinos Lagios, Chief Commercial Officer bei AUSTRIACARD: „Wir sind sehr stolz, dass wir in Zusammenarbeit mit card complete JCB-Karten am österreichischen Markt einführen können. Mit JCB vertraut ein weiterer Marktführer unserem Know-how. Das ermöglicht unseren Kunden, ihr Portfolio um ein neues Produkt zu erweitern.“ JCB gilt als Pionier in der japanischen Kreditkartenbranche und hat sich zu einer bedeutenden globalen Marke in der Zahlungsindustrie entwickelt. Weltweit nutzen bereits rund 90 Millionen Menschen Karten von JCB. Mit dem nunmehrigen Eintritt in den europäischen Markt ist es den Banken möglich, ihr Produktportfolio dementsprechend zu erweitern.

„Wir sind sicher, mit der einzigartigen Produktgestaltung und den vielen exklusiven Zusatzleistungen neue Kunden ansprechen und so weiteres Potenzial für bargeldloses Bezahlen in Österreich erschließen zu können“, so Dr. Heimo Hackel, Vorstandsvorsitzender der card complete Service Bank AG.

JCB Balance

Die neuen „JCB Balance“-Karten bieten eine Vielzahl an Produkt-Features, die auf die persönliche Balance des Inhabers abzielen. Inkludiert sind z.B. vergünstigte Urlaubs-, Erlebnis- und Lifestyle-Produkte, Reise- und Shoppingversicherungen, Zugang zu Flughafen-Lounges und zahlreiche Vorteile bei Mietwagen-Reservierungen. Die ersten Tranchen der Karten wurden von AUSTRIACARD bereits an Kunden ausgeliefert.

Über AUSTRIACARD

AUSTRIACARD ist der ideale Partner, wenn es um Produkte und Services aus dem Bereich digitale Sicherheit für Zahlungsindustrie, Regierungen, Handel, Unternehmen und öffentliche Verkehrsmittel geht. Das Unternehmen mit 400 Mitarbeitern produziert jährlich mehr als 60 Millionen Karten, wobei zwei Drittel nach Zentral- und Osteuropa, Skandinavien und den Mittleren Osten exportiert werden.

AUSTRIACARD gehört zur im Familienbesitz stehenden Lykos Gruppe, Wien. Sie umfasst ebenfalls die 1897 in Athen gegründete Inform, den regionalen Marktführer im Informationsmanagement und in der Dokumentenverarbeitung.